Arbeitsgemeinschaft Landberatung e.V. Michael Pankratius „Die Landberatung wird auch in 5 Jahren noch die größte landwirtschaftliche Unternehmensberatung Deutschlands sein“ – Im Gespräch mit Michael Pankratius » Interview Blog

„Die Landberatung wird auch in 5 Jahren noch die größte landwirtschaftliche Unternehmensberatung Deutschlands sein“ – Im Gespräch mit Michael Pankratius

Klaus-Martin Meyer: Herr Pankratius, Sie sind Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für Landberatung e.V. Würden Sie bitte sich und Ihren Verein kurz vorstellen?

Michael Pankratius: Gerne. Die Landberatung ist die größte landwirtschaftliche Unternehmensberatung in Deutschland und besteht bereits seit 1924. Zu uns zählen rund 60 Beratungsringe mit ca. 120 Beratern, deren Wirkungskreis hauptsächlich in Niedersachsen liegt.

Klaus-Martin Meyer: Wo sind schwerpunktmäßig die Kompetenzen der Beratungsringe und wo sehen Sie die Stärken der Landberatung.

Michael Pankratius: Die Schwerpunkte der Beratung liegen auf Themen der Betriebswirtschaft, Pflanzenproduktion, Tierhaltung und der Energieberatung. Ich sehe zwei große Stärken der Landberatung.
Zum ersten wäre das die Kompetenz der Berater. Diese resultiert einmal aus den hohe Ausbildungsstandards. Nirgendwo sonst in Deutschland wird eine so qualitativ hochwertige Beraterausbildung angeboten wie bei uns. Dazu kommen die ständige Fort- und Weiterbildung, sowie die lange Erfahrung, die der Verein an sich, aber auch viele Berater mit sich bringen.

Die zweite Stärke sind die Eigenschaften, die auch in unserem Leitbild zum Ausdruck kommen: Betriebsnähe, Unabhängigkeit und ein vorausschauendes Handeln.

Klaus-Martin Meyer: Können Sie bitte Ihr Leitbild noch einmal näher erklären.

Michael Pankratius:
Betriebsnah bedeutet dass die Berater immer direkt vor Ort, in unmittelbarer Nähe des zu beratenden Betriebes agieren und damit Zuverlässigkeit gewähren. Darüber hinaus entsteht häufig eine nachhaltige, langfristige Beziehung zwischen dem Betrieb und dem Berater, so dass die langjährigen Kenntnisse der betrieblichen Situation und auch der familiären Verhältnisse eine enge Bindung und eine höhere Identifikation mit der Beratungstätigkeit schaffen.
Unabhängigkeit heißt, dass wir uns nur unseren Klienten verpflichtet fühlen und nach individuellen Lösungen im großen Angebot aller Institutionen und Firmen suchen. Diese Unabhängigkeit wird dadurch gewährt, dass wir uns durch Mitgliederbeiträge und Beratungsgebühren finanzieren.
Und zu guter Letzt bedeutet vorrauschauend, dass wir zwar ein Verein mit sehr langer Tradition und Erfahrung sind, es aber nicht versäumen Trends und wissenschaftlichen Fortschritt in unsere Arbeit mit einzubeziehen. Mit der Landberatung sind die Betriebe gut aufgestellt für die Zukunft.

Klaus-Martin Meyer: Wer kann denn die Mitgliedschaft beantragen und was spricht für diese Entscheidung?

Michael Pankratius: Generell kann jede landwirtschaftliche Unternehmensberatung und deren Berater Mitglied werden. Aber auch natürliche oder juristische Personen, die den Verein fördern wollen. Die Landberatung ist sehr gut organisiert und aufgestellt. Davon profitieren natürlich die Berater, die die Vereinsstrukturen und den guten Ruf der Landberatung nutzen können. Und unsere Förderer haben in der Landberatung einen zuverlässigen, starken Partner.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss unsere Standardfrage. Wo steht die Landberatung in fünf Jahren?

Michael Pankratius:  Die Landberatung wird auch in 5 Jahren noch die größte landwirtschaftliche Unternehmensberatung Deutschlands sein. Mitgliederanzahl sowie der Wirkungskreis werden erweitert, aktuelle Themen wie Bioenergie und Klimawandel werden noch stärker in den Mittelpunkt rücken. Dadurch dass wir mit der Zeit gehen und neue Angebote schaffen aber auch unsere lange Tradition nicht vergessen, werden wir weiterhin eine attraktive Plattform für Berater und Landwirte sein.

Stichworte:

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» „Die Landberatung wird auch in 5 Jahren noch die größte landwirtschaftliche Unternehmensberatung Deutschlands sein“ – Im Gespräch mit Michael Pankratius Arbeitsgemeinschaft Landberatung e.V. Michael Pankratius