ERETURN, Jan Klöker, Rückwärtslogistik Retourenmanagement “Durch die ERETURN-Lösung kann der Händler die Abwicklung aller Formen von Rücksendungen ganz einfach in seine bestehenden Prozesse integrieren.” - Im Gespräch mit Jan Klöker (ERETURN) » Interview Blog

“Durch die ERETURN-Lösung kann der Händler die Abwicklung aller Formen von Rücksendungen ganz einfach in seine bestehenden Prozesse integrieren.” - Im Gespräch mit Jan Klöker (ERETURN)

Klaus-Martin Meyer: Herr Klöker, Sie sind kürzlich mit ERETURN an den Start gegangen. Welche Vorteile hat ein Händler, der Ihren neuen Service bucht?

Jan Klöker: Durch die ERETURN-Lösung kann der Händler die Abwicklung aller Formen von Rücksendungen ganz einfach in seine bestehenden Prozesse integrieren. Hierdurch werden nach den Rückmeldungen der ersten Referenzen deutliche Effizienz-Vorteile erzielt. Wichtig dabei ist, dass es dabei nicht nur um Kostensenkung geht. Durch das Anbieten dieser professionellen Lösung kann auch jeder kleine Händler eine Servicequalität realisieren, die sich nicht vor derjenigen der großen und bekannten Internetversender verstecken braucht. Auf die Kunden macht das – dies hat das Feedback seitens der Endkunden der angeschlossenen Händler ergeben - eine guten Eindruck.

Ferner kann der Internetversender, der ERETURN bucht, auch seine Paketkosten insbesondere im Bereich der Abholungen senken. Dies wird durch eine intelligente Zusammenarbeit mit großen namhaften Paketversendern möglich.

Klaus-Martin Meyer: Wie sieht im Bereich der Garantieabwicklungen aus. Können Pakete auch direkt vom Käufer an den Hersteller geschickt werden?

Jan Klöker: Das ist natürlich von Anfang an möglich gewesen. ERETURN hilft sicherzustellen, dass die Garantiefälle gleich mit der ersten Sendung an die richtige Adresse gehen. Das vermeidet Fehler und beschleunigt die Garantieabwicklung bei gleichzeitiger Kostensenkung und Steigerung der Kundenzufriedenheit. Hierzu braucht der Händler lediglich die Adressen für die jeweiligen Service-Fälle zu hinterlegen.

Klaus-Martin Meyer: Welche Marketing-Strategie schlagen Sie ein, um mit diesem Service die Welt zu erobern.

Jan Klöker: Bis jetzt ist das Marketing vergleichsweise einfach. Da wir mit ERETURN ganz offensichtlich auf eine tatsächliche Marktlücke gestoßen sind, erhalten wir einerseits schon jetzt Anfragen von großen Shopping-Plattformen mit vielen angeschlossenen Online-Händlern, die ERETURN in ihre Online-Marktplätze oder nachgelagerte Abwicklungsplattformen integrieren wollen.
Andererseits kommen Online-Händler zu uns, weil die Endkunden bereits bei anderen Shops Bekanntschaft mit ERETURN gemacht haben, und diese Art des Services dann auch engagiert von neuen Shops einfordern. Da sind wir bis dato in einer komfortablen Situation.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss unsere gewohnte Standardfrage. Wo steht ERETURN in fünf Jahren.

Jan Klöker: In fünf Jahren wollen wir die wichtigen Kernmärkte in der EU mit unserem Service erreichen und ERETURN als eine der bekanntesten Marken im Bereich der Rückwärtslogistik etabliert haben. Das bisher ausnahmslose positive Feedback seitens der Kunden in Deutschland ist Motivation genug, den Schritt ins Ausland kurzfristig zu forcieren!

Stichworte:

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Durch die ERETURN-Lösung kann der Händler die Abwicklung aller Formen von Rücksendungen ganz einfach in seine bestehenden Prozesse integrieren.” - Im Gespräch mit Jan Klöker (ERETURN) ERETURN, Jan Klöker, Rückwärtslogistik Retourenmanagement