Markus Hirschbichler Materndienste “Heute kommen Materndienste als preiswerter Reichweitenverstärker von PR Botschaften zum Einsatz und werden zur Erfolgsabsicherung der klassischen Pressearbeit genutzt.” - Im Gespräch mit Markus Hirschbichler » Interview Blog

“Heute kommen Materndienste als preiswerter Reichweitenverstärker von PR Botschaften zum Einsatz und werden zur Erfolgsabsicherung der klassischen Pressearbeit genutzt.” - Im Gespräch mit Markus Hirschbichler

Klaus-Martin Meyer: Herr Hirschbichler, Sie sind der Geschäftsführer der Firma Vital Plus Media Ltd. Können Sie sich und ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Markus Hirschbichler: Die Vital Plus Media ist ein Dienstleistungsunternehmen für Marketing/PR Profis. Wir bieten ein berechenbares Mehr an Reichweite für PR Botschaften durch garantierte Auflagen und Sendequoten mit bis zu 30 Mio. Lesern und Hörern innerhalb weniger Wochen. Dieses mit Hilfe von so genannten „Materndiensten” in Partnerschaft mit mehr als 3.000 lokalen Zeitungstiteln und Radiosendern, die aufgrund ihrer komplexen Struktur und Vielzahl von Agenturen, Unternehmen und Verbänden in Eigenleistung nicht wirtschaftlich erreichbar sind. Andererseits haben Marketing/PR Profis erkannt, dass gerade diese Mediengruppe auf Grund ihrer herausragend guten Leser/Blatt Bindung und intensiven Nutzung eine nicht zu vernachlässigende Mediengruppe in Ergänzung zu den überregionalen Medien ist. Darüber hinaus gibt es auch den Vorteil regionaler und lokaler Belegungsmöglichkeiten, die vermehrt zur Ankündigung regionaler und lokaler PR- und Promotion-Aktionen genutzt wird

Klaus-Martin Meyer: Materndienste? Eigentlich jeder hat schon davon gehört, nur wenige können sich tatsächlich etwas darunter vorstellen. Können Sie uns mal genau erklären worum es geht, woher der Begriff kommt und in welchem Umfeld Materndienste heute zum Einsatz kommen?

Markus Hirschbichler: Der Begriff „Materndienst” hat aus technischer Sicht lange ausgedient. Er stammt aus der Zeitungsproduktion und beschreibt eine „Kopierfunktion” von Druckplatten (Mater lat. Mutter). Diese wurde mit einer Papiermasse überzogen, welche ausgetrocknet wiederum als Druckvorlage verwendet werden konnte. Anfang des 20. Jahrhunderts konnten auf diesem Wege die Lokalzeitungen Materndienste mit überregionalen Nachrichten bei speziellen Redaktionsgemeinschaften abonnieren und als überregionale „Mantelseiten” zu ihren Lokalnachrichten nutzen. Heute hat die Pappe längst ausgedient – der Begriff aber ist auch für die heute üblichen elektronischen Druck- und Sendedateien geblieben. Heute kommen Materndienste als preiswerter Reichweitenverstärker von PR Botschaften zum Einsatz und werden zur Erfolgsabsicherung der klassischen Pressearbeit genutzt.

Klaus-Martin Meyer: Welche Botschaften eignen sich besonders für Materndienste?

Markus Hirschbichler: Prinzipiell alle Verbraucherinformationen – besonders Informationen über Produkte und Dienstleistungen, die einen erkennbaren Verbrauchernutzen für den Alltag vermitteln.

Klaus-Martin Meyer: Für wen macht dieses PR-Instrument in erster Linie Sinn?

Markus Hirschbichler: Für alle Marketing/PR Profis, die eine berechenbare Basisreichweite für ihre PR Information sicherstellen wollen oder erreichte Werte kurzfristig verbessern möchten.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss stellen wir wie gewohnt unsere Standardfrage. Wo steht materndienste.net in fünf Jahren?

Markus Hirschbichler: Wir streben an, weiterhin umfassendster Anbieter von Materndiensten mit höchstem Qualitätsstandard zu bleiben und unsere führende Position als spezieller Service-Partner für diesbezüglich anspruchsvolle PR Agenturen auszubauen. Zusätzliche Angebote im Bereich der „bewegten Bilder” werden in 5 Jahren etablierter Bestandteil unserer Servicepalette sein.

Anmerkung der Redaktion: Ein besonderes Dankeschön für die Vermittlung dieses Interviews an den Kollegen vom Marketing-Blog!

Stichworte:

Ein Kommentar zu ““Heute kommen Materndienste als preiswerter Reichweitenverstärker von PR Botschaften zum Einsatz und werden zur Erfolgsabsicherung der klassischen Pressearbeit genutzt.” - Im Gespräch mit Markus Hirschbichler”

  1. Materndienste im Interview Blog | mark-up Service Blog sagt:

    […] Diese Lokalmedien zeichnen sich durch eine starke Leserbindung aus. Ein Marketingpotential, welches ohne Materndienste nicht effektiv genutzt werden kann. Wer mehr darüber erfahren möchte sollte sich das Interview durchlesen: Markus Hirschbichler Materndienste im Interview Blog Allgemein, Marketing | Ähnliche Beiträge… […]

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Heute kommen Materndienste als preiswerter Reichweitenverstärker von PR Botschaften zum Einsatz und werden zur Erfolgsabsicherung der klassischen Pressearbeit genutzt.” - Im Gespräch mit Markus Hirschbichler Markus Hirschbichler Materndienste