Jana Schütze Klick Germany KLICK-Germany – das große Kaufhaus der kleinen Hersteller - Im Gespräch mit Jana Schütze » Interview Blog

KLICK-Germany – das große Kaufhaus der kleinen Hersteller - Im Gespräch mit Jana Schütze

klick-germany-02.jpg

Klaus-Martin Meyer: Frau Schütze, Sie sind Geschäftsführerin der Firma Klickgermany GmbH. Könnten Sie sich und ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Jana Schütze: 44 Jahre alt, zwei erwachsene Kinder (20 und 17 Jahre). Als Journalistin bin ich seit 15 Jahren erfolgreich für große Frauenzeitschriften unterwegs. Und nun also auch noch Chefin von KLICK-Germany, dem großen Kaufhaus der kleinen Hersteller. Ein Internetportal mit einem Shop, in dem es nur Produkte gibt, die hier in Deutschland hergestellt werden. Doch nicht nur das. Wir sind Journalisten! Wir – ein kleines Team von sechs Leuten – wollen Stimmung machen für die Firmen, die hier produzieren. Deshalb wird jede Firma in einem kleinen Porträt vorgestellt: Darin zeigen wir, wer die Menschen sind, die hinter den Produkten stecken. Wir erzählen von ihren Ideen und Visionen, zeigen, mit welchen Problemen sie kämpfen müssen. Wir werden im Januar einen Blog starten, in dem wir über solche Fragen diskutieren wollen: Was bedeutet Nachhaltigkeit? Sind uns unsere Kinder egal? Macht Konsum glücklich? Brauchen wir überhaupt noch Produkte aus Deutschland?

Klaus-Martin Meyer:
Wie sind Sie auf ihre Geschäftsidee gekommen. War es eher Intuition oder das Ergebnis eines strukturierten Prozesses?

Jana Schütze: Jedes Jahr fahren Andreas Krone (Lebenspartner, Kollege, Fotograf – einfach mein Mann für alles, er kocht auch den Tee) und ich tausende Kilometer durch Deutschland, recherchieren interessante Geschichten von Menschen, die etwas bewegen, verändern. Wir haben viele Unternehmerinnen kennen gelernt, die mutig und engagiert Ideen verwirklichen. Doch seit einigen Jahren sind ihre Visionen gefährdet. Denn Slogans wie „Geiz ist geil“ und „saubillig“ haben die Werte in unserem Land total verschoben. Stolz präsentieren wir Schnäppchen, jagen Sonderangeboten hinterher. Uns interessiert nicht mehr, wie viel Gift in die Luft geblasen wird, damit wir Äpfel aus China kaufen können. Eine neue Hose für unter 10 Euro - wer hat sie genäht? Woraus ist das Material? Wie kommt sie bis hier her? Egal, Hauptsache billig! Aus Werten sind Preise geworden. Schrecklich! Als mir klar wurde, dass ich die Nase voll von diesem kurzsichtigen Konsumglück habe, habe ich etwas getan: Gemeinsam mit Freunden baue ich nun das Internet-Portal „KLICK-Germany“ auf. Nicht, weil ich eine fanatische Globalisierungsgegnerin bin. Im Gegenteil: Ich liebe die Bereicherung durch andere Kulturen. Aber ich lebe hier - in Deutschland. Ich möchte, dass meine Nachbarin, die tollen Filzschmuck gestaltet, auch nächstes Jahr noch davon leben kann. Ich wünsche mir, dass der elfjährige Enkel einer bayerischen Glashütte tatsächlich in vierter Generation die Firma übernehmen kann. Ich möchte, dass die Menschen hier mit ihren Ideen, ihrem Mut und Engagement eine Chance haben. Dass die Arbeit meiner Kinder noch etwas Wert ist.

Klaus-Martin Meyer: Die Firma Stoffkontor Kranz AG stellt Textilien aus Brennnesseln her. Der gesamt Wertschöpfungsprozess vom Anbau der Brennnesseln über den Faseraufschluss bis hin zur Konfektionierung findet meines Wissens in Deutschland statt. Wie kommen diese Produkte nun in Ihren Shop?

Jana Schütze: Ganz einfach: Eine Mail an dabei.sein@klick-germany.de schicken. Wir rufen sofort an! Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass mindestens 50 Prozent der Wertschöpfung eines Produktes durch Arbeitskräfte in Deutschland erfolgt sind. Dabei reicht es nicht aus, dem Produkt lediglich eine Etikettierung zu geben, sondern Fertigstellung, Montage oder Veredelung müssen hier stattfinden. Die Erstellung des kleinen Firmenporträts und das Einstellen von zehn Produkten in unseren Shop sind kostenlos. Wird ein Produkt auf unserem Portal verkauft, berechnen wir eine Vermittlungsgebühr. Über die Höhe verhandeln wir mit jedem Hersteller individuell.

Klaus-Martin Meyer: Haben Sie schon eine Vorstellung, wie ein repräsentativer Käufer von KLICK-Germany.de aussieht?

Jana Schütze: Na klar: Er ist Mitte 40, hat einen festen Job und damit ein sicheres Einkommen. Er verfügt über ein soziales Gewissen, macht sich Gedanken über sein Lebensumfeld, stellt hohe Ansprüche an die Qualität der Produkte und kann es sich leisten, nicht nur auf den Preis zu schauen, sondern auch auf kurze Transportwege, ökologische Aspekte und humanitäre Werte. Mit anderen Worten: Ein Mensch, dem es wichtig ist, dass auch unsere Kinder und Enkel noch eine Zukunft haben.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss wie gewohnt unsere Standardfrage. Wo steht KLICK-Germany.de in fünf Jahren?

Jana Schütze: Für viele Menschen ist es selbstverständlich geworden, vor dem Einkauf zu sagen: Da gucke ich doch erst einmal bei KLICK-Germany, ob es das nicht auch hier aus Deutschland gibt. KLICK-Germany wird ein lebendiges Portal sein, mit tollen Produkten, spannenden Firmenporträts, einer interessanten KLICK-Welt, auf der Menschen vorgestellt werden, die etwas bewegen. Es wird in allen Rubriken Beiträge von Fachleuten zu den verschiedensten Themen geben, vom Spielen mit dem Hund, über ökologische Kleidung fürs Baby bis hin zu Tipps für den Rosengarten. Im Blog reden Kunden und Hersteller intensiv miteinander und übereinander. Das Potential ist groß. Der Start ist gemacht. Wir freuen uns auf die nächsten Etappen.

Stichworte:

2 Kommentare zu “KLICK-Germany – das große Kaufhaus der kleinen Hersteller - Im Gespräch mit Jana Schütze”

  1. Enile sagt:

    Als Verbraucher warte ich schon mit Ungeduld auf die Möglichkeit einige direkte Fragen an die Hersteller und an andere Leser und Interessierte dieser Seiten zu stellen. Ab Januar 2008 geht es rund……..
    Die Frage wird dann beantwortet, ob es wirklich genug kritische Verbraucher gibt, die sich über die Herkunft ihrer gekauften Produkte Gedanken machen und ob sie bereit sind, dafür einige Euros mehr auszugeben.
    Zudem wünsche ich mehr Angebote von wirklich notwendigen Alltagsprodukten. Weihnachten und Ostern ist nur an einigen Wochen im Jahr.
    Wenn ich friere benötige ich eine warme Decke oder einen kuscheligen Pullover. Wenn der Hunger aufkommt, habe ich Appetit auf gesunde Lebensmittel, die keine weiten Wege hinter sich haben.

  2. T e N o … discover your desire » TeNo auf klick-germany.de sagt:

    […] Just blogging, Made in Germany, Marketing Tags: Made in Germany, Marketing, werbung Trackback · (50views) […]

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» KLICK-Germany – das große Kaufhaus der kleinen Hersteller - Im Gespräch mit Jana Schütze Jana Schütze Klick Germany