Wellnessbett, Zirbelkiefer Zirbenholz Das Interview mit dem Zirbenschreiner » Interview Blog

Das Interview mit dem Zirbenschreiner

interview-blog.de: Herr Kreitmair, welchen Grund gibt es, sich in einem Zirbenholzbett zu betten?

Konrad Kreitmair: Gründe hierfür gibt es mehrere! Untersuchungen haben unter anderem ergeben dass die Wetterfühligkeit in einem Schlafzimmer, welches mit Zirbenholz möbliert ist stark nachlässt, teilweise sogar ganz verschwindet. Als den größten Vorteil eines Zirbenholzbette sehe ich aber folgende Aussage von Prof. Dr. Moser an: “Die durchschnittliche Arbeitsersparnis für das Herz liegt bei 3.500 Schlägen oder einer Stunde Herzarbeit pro Tag.“ Wenn man in einem Bett aus Zirbenholz schläft. Die Schlafqualität im Zirbenholzbett ist also nachweisbar besser.

interview-blog.de: Welche Reaktionen gibt es von den Kunden?

Konrad Kreitmair: Bisher habe ich durchwegs positive Rückmeldungen von meinen Kunden. Was sofort auffällt: Die hervorragende handwerkliche Qualitätsarbeit hat es meinen Kunden angetan. Viele wissen anscheinend nicht (mehr) um die Fähigkeiten eines guten Tischlers. Einer meiner Kunden hierzu: “.. die von Ihnen gefertigten Zirbelholzmöbel sind wunderschön und von einer ausgezeichneten handwerklichen Qualität. Wir alle fühlen uns sehr wohl damit, alle von Ihnen gefertigten Möbel haben ein besonders schönes harmonisches Design, die Möbel sind für uns in jeder Hinsicht gelungen und erfüllen alle unsere Erwartungen.” Aber auch die Schlaf fördernde Wirkung der Zirbenholzbetten wird bestätigt: “In den Betten schlafen wir alle sehr gut, man hat das Gefühl der besonderen angenehmen Wärme, ist entspannt und kann sehr gut abschalten. Morgens fühlt man sich echt erholt. Das tolle Gefühl hat sich gleich in der ersten Nacht eingestellt.” Immer wieder überrascht sind die Interessenten auch von der Qualität und Intensität von Beratung und Betreuung von der ersten Anfrage bis zur Auslieferung.

interview-blog.de: Sind es ganz bestimmte Kunden, die sich so einen “Mercedes” von Bettfertigen lassen?

Konrad Kreitmair: Wie immer gibt es für ein hochwertiges Produkt auch einen ganz speziellen Kundenkreis. Hier reicht die Spanne vom selbständigen Handwerksmeister über die angestellte Sekretärin bis zum Geschäftsführer großer Versicherungskonzerne. Was aber alle meiner Kunden gemeinsam haben: Sie legen Wert auf gute Qualität und Service und wissen dies auch zu schätzen. Frei nach John Ruskin (engl. Sozialforscher des 19. Jahrhunderts): “Es ist unklug zuviel zu bezahlen, aber noch schlechter ist es, zu wenig zu bezahlen.” Viele die bei mir anfragen, haben auch Ihre eigenen Vorstellungen wie Ihr Wunschbett aussehen soll. Hier kann ich aufgrund meiner umfassenden Ausbildung rasch reagieren. Und im Gegensatz zu den Autokonzernen gibt es bei mir keinen Aufpreis für Extras. Der Kunde bekommt ein individuell angepasstes Angebot für sein Wunschbett und erlebt keine bösen Überraschungen.

interview-blog.de: Was machen Sie noch für Ihre Kunden, wenn es nicht gerade Betten sind?Konrad Kreitmair: Natürlich mach ich auch passende Schränke zu den Betten :-) !

Aber Spaß beiseite: Solange es sich um Möbel aus Massivholz handelt eigentlich alles.

Das geht von der Garderobe über Eßtische bis hin zu exklusiven Einzelmöbel für z.B. Apotheken oder Büros. Alles was man sich an Möbel so vorstellen kann. Nur Küchen bekommt man bei mir nicht. Hier ist die Konkurrenz der großen Hersteller und Einkaufsgenossenschaften einfach zu groß, um erfolgreich zu sein. Verarbeitet wird nur heimisches Holz. Am liebsten aller Hölzer ist mir hier die Zirbelkiefer, die duftet schon beim verarbeiten so herrlich und sorgt nachweislich auch für ein besseres Betriebsklima… Selbstverständlich gibt es bei mir passend zum Bett, vom Lattenrost bis zum Kissen, auch das beste Schlafsystem. Und mit einem Hersteller von Decken aus Pappelflaum bin ich gerade in der Entwicklungsphase eines Komplettbettes. Hier soll nach aktuellen Schlaf- und Forschungsstudien das Beste vom Besten vereint werden um unseren Kunden das perfekte Umfeld für einen guten Schlaf zu erschaffen.

interview-blog.de: Wie kam Ihnen die Idee auch noch einen Online-Shop für Produkte im Zusammenhang mit der Zirbe zu betreiben?

Konrad Kreitmair: Puuuh - da muss ich erst mal überlegen. Irgendwie kam mir halt so der Gedanke dass es ganz interessant ist auch andere Produkte der Zirbelkiefer anzubieten.

In den Alben gilt die Zirbelkiefer auch heute noch als “Heilpflanze”. So hilft der Zirbenschnaps bei der Verdauung, das ätherische Öl hilft bei Muskelschmerzen und sogar Erkältungen und Kissen mit Zirbenfüllung sind eine Wohltat bei Stress und für hyperaktive Menschen zur Beruhigung geeignet. Diese vielen Vorteile will ich auch meinen Kunden anbieten. Bei mir gibt es also alles rund um die Zirbelkiefer aus einer Hand. So kann der Zirbenbettschläfer hin und wieder einen leckeren Zirbenlikör genießen, oder der Zirbenkissenbesitzer gönnt sich im Laufe der Zeit auch das passende Bett dazu. So ergänzt sich das ganze wieder. Übrigens habe ich neue interessante Produkte aus Zirbenholz ausfindig gemacht. Mein Online-Shop bekommt also demnächst Zuwachs.

interview-blog.de: Wir danken Ihnen für das Gespräch.

Stichworte:

2 Kommentare zu “Das Interview mit dem Zirbenschreiner”

  1. fritz sagt:

    Warte schon gespannt auf Euren Online-shop!

  2. Jürgen Bodenschatz sagt:

    Bin interessiert an Zirbelholzbetten.
    Bitte um Info
    Jürgen Bodenschatz

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» Das Interview mit dem Zirbenschreiner Wellnessbett, Zirbelkiefer Zirbenholz