Ein Jahr in San Francisco,  Herder Verlag Hanni Bayers Interview mit Hanni Bayers zu ihrem neuen Buch „Ein Jahr in San Francisco” » Interview Blog

Interview mit Hanni Bayers zu ihrem neuen Buch „Ein Jahr in San Francisco”

Interview-blog.de: Frau Bayers, stellen Sie sich und ihr Buchprojekt: „Ein Jahr in San Francisco” unseren Lesern vor.

Hanni Bayers: Schreiben und San Francisco sind meine Leidenschaften – deswegen ist das Buch „Ein Jahr in San Francisco – Reise in den Alltag“  entstanden. Es erscheint im September im Herder Verlag und ist die Geschichte einer 27-jährigen Deutschen, die in San Francisco mit einem Freund in die Welt der Existenzgründer einsteigt, die Luft des Silicon Valleys schnuppert und im Laufe eines Jahres San Francisco und die Bay Area kennenlernt. Ebenso lernt sie, dass das Dating in den USA gar nicht so einfach ist, wie anfangs gedacht.

Interview-blog.de: Wie ist denn eigentlich die Idee zu dem Buch: „Ein Jahr in San Francisco“ entstanden?

Hanni Bayers: Die Idee zum Buch ist direkt nach meiner Ankunft in San Francisco entstanden. Ich kam an und war erst einmal komplett geschockt vom Tenderloin, dem Armenviertel in San Francisco. Das ist meistens auch der erste Stadtteil, durch den man fährt, wenn man vom Flughafen kommt. Als ich einen Tag später North Beach, das Embarcadero und Nob Hill erkundete, drehte sich mein Bild um 180 Grad. Als ich dann noch den größten Kostümlauf der Welt mitlief, dachte ich mir nur, dass diese Stadt so vielfältig und verrückt ist, dass man gar nicht anders kann, als darüber zu schreiben.

Interview-blog.de: Was unterscheidet “Ein Jahr in San Francisco“ von anderer Reiseliteratur?

Hanni Bayers:  Ich nenne es eine Art Hybrid-Genre. Denn es ist zum einen ein Roman, der die Geschichte eines jungen Mädchens erzählt, was in die Stadt an der Bay reist, um dort ihr neues Glück zu finden. Aber zum anderen enthält  der Leser in  dieser Geschichte viele wissenswerte Reiseinformationen über San Francisco und nach jedem Kapitel gibt es einen Streifzug mit einem Themenschwerpunkt wie z.B. die besten Restaurants in der Stadt oder schönsten Aussichtspunkten.

Interview-blog.de: Wir haben gesehen, dass Sie als Jungautorin im Herder Verlag veröffentlichen. Wie sind Sie dazu gekommen und haben Sie Tipps für andere Autoren?

Hanni Bayers: Nachdem die Idee für das Buch entstanden ist, habe ich lange überlegt, welcher Verlag passend dafür sein könnte. Dann hat mir durch Zufall eine Freundin ein Buch aus der Reihe „ Ein Jahr in… - Reise in den Alltag“ vom Herder Verlag geschenkt, was ich mit Begeisterung gelesen habe. Als ich feststellte, dass es noch kein Buch zu San Francisco gibt, habe ich den Verlag direkt angeschrieben. Das war meine Chance!  Ich rechnete mir nicht viele Chancen aus, aber nach einigen Gesprächen gaben sie mir tatsächlich die Möglichkeit ein Probekapitel zu schreiben. Circa 8 Monate später hatte ich den Vertrag in der Tasche.
Ich glaube, man muss das Schreiben, wovon man selbst überzeugt ist. Wenn es dann auch dem Markt gefällt ist es cool, aber erst kommt die Leidenschaft für ein bestimmtes Thema und dann die Frage, ob der Markt es will oder nicht. Als Jungautorin ist wohl die wichtigste Empfehlung: Nie aufgeben und Eigeninitiative zeigen! Es kann Jahre dauern bis man mit dem ersten Titel einen Erfolg hat und man sollte alles ausprobieren – dazu gehört unter anderem auch Self-Publishing.

Interview-blog.de: Wann erscheint das Buch?

Hanni Bayers: Im September 2012. Aber man kann es jetzt schon auf Amazon vorbestellen.

Interview-blog.de: Was sind denn ihre nächsten Ziele?

Hanni Bayers: Ich möchte das Buch übersetzen lassen und auf English herausbringen. Ebenso schwirren mir bereits viele Ideen im Kopf für neue Buchprojekte herum. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden.

Stichworte:

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» Interview mit Hanni Bayers zu ihrem neuen Buch „Ein Jahr in San Francisco”  Ein Jahr in San Francisco,  Herder Verlag Hanni Bayers