Christian Boris Schmidt Online Marketing Lounge “Ja, wir erhalten jede Menge positives Feedback zu unseren Veranstaltungen.” - Im Gespräch mit Christian Boris Schmidt zum Thema Online Marketing Lounge » Interview Blog

“Ja, wir erhalten jede Menge positives Feedback zu unseren Veranstaltungen.” - Im Gespräch mit Christian Boris Schmidt zum Thema Online Marketing Lounge

Klaus-Martin Meyer: Christian, Du hast es als zweiter Gast hier im Blog geschafft, das dritte Interview zu geben (nach André Alpar). Kannst Du anderen Gästen - die hier gerne Rede und Antwort stehen würden - einen Tipp geben, wie man das schafft?

Christian Boris Schmidt: Zunächst einmal freue ich mich natürlich besonders über das wiederholte Interesse und die immer neuen Fragen! Ich denke es trägt allgemein deutlich dazu bei oft in Medien genannt zu werden, wenn man den persönlichen Kontakt zu den Berichterstattern hält und sie regelmäßig über Neues informiert. Das gilt für klassische Medien genauso wie für Blogs. Inbesondere bei digitalen Medien spielt die Schnelligkeit eine wichtige Rolle. In diesem Sinne bemühe ich mich immer so schnell wie möglich auf derartige Anfragen einzugehen. So haben wir es wohl auch bei euch durch schnelle Reaktionen geschafft, nun bereits zum dritten Mal innerhalb von zwei Monaten um ein Interview gebeten zu werden.

Klaus-Martin Meyer: In Kürze steht mal wieder die Online Marketing Lounge in Berlin an. Mir ist aufgefallen, dass die Kontakt-Aktivität auf Xing nach diesen Events exponentiell zunimmt. Warum ist Xing nicht unter den Sponsoren der Veranstaltung?

Christian Boris Schmidt: Das ist eine gute Frage. Ich denke auch, dass ein Sponsoring für Business-Communities durchaus Sinn macht. So habe ich natürlich auch schon bei XING angefragt. Leider habe ich auf meine Nachrichten an Lars Hinrichs jedoch keine Antworten erhalten und bin nicht an der “Vorzimmerdame” vorbei gekommen. Die wies lediglich darauf hin, dass Herr Hinrichs täglich tausende Emails bekäme. Leider hat jedoch auch Sie nach meiner wiederholten Anfrage nicht mehr reagiert. Wahrscheinlich hat XING eine solche Zusammenarbeit nicht mehr nötig, dennoch gehört m.E. wenigstens eine Absage zum “guten Ton”. Vor kurzem durften wir dafür nun endlich eine Gruppe in dem Business-Netzwerk einrichten, nachdem mein erster Antrag unnachvollziehbar abgelehnt wurde. Zuvor hatten wir bereits Gruppen z.B. bei Facebook und StudiVZ eröffnet. Auch bei LinkedIn hatte ich bereits wegen eines Sponsorings angefragt, denn die Amerikaner wollen sich ja auch in Deutschland einen Namen machen. Allerdings scheint hier seit Monaten Stillstand zu herrschen und so winkte die PR-Agentur gerade kürzlich wieder ab.

Klaus-Martin Meyer: Bei soviel aktiven Networking an jeweils einem Abend, dürfte sicher das eine oder andere Projekt ohne die OML nicht existieren. Hast Du da mal Feedback und Dankesschreiben erhalten?

Christian Boris Schmidt: Ja, wir erhalten jede Menge positives Feedback zu unseren Veranstaltungen. Einige Stimmen und Impressionen haben wir auf der Website der Veranstaltungsreihe unter www.online-marketing-lounge.de festgehalten. Die Kommentare auf den Anmeldeseiten zeigen auch, wie sich viele über die Veranstaltungen freuen und die nächste oftmals kaum noch abwarten können. Das größte Dankeschön sind jedoch die zahlreichen Anmeldungen. Für unsere aktuelle Veranstaltung haben sich innerhalb der ersten 24 Stunden 300 Teilnehmer unter www.omlb.de angekündigt. Mittlerweile haben wir die 400 voll.

Klaus-Martin Meyer: In der Vergangenheit gehörte z.B. Orion (hier warten wir noch auf die Rücksendung der Interviewfragen) zu den Sponsoren. Berichten auch die Sponsoren, die ja offenbar recht treu sind, über die positive Effekte aus der Veranstaltung?

Christian Boris Schmidt: Wie schon die Teilnehmer allgemein ziehen auch die Sponsoren ganz individuelle Vorteile aus unseren Veranstaltungen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Klickfreundlich.de, Advertising.com Deutschland, Mirago Deutschland und DDA (Die Dialog Akademie) vier Hauptsponsoren gefunden haben, die alle unsere Berliner Networking-Events in diesem Jahr unterstützen. Ohne Sponsoren und Partner wäre die Veranstaltung in der aktuellen Größe nicht mehr möglich. Viele stellen sich das einfacher vor, als es ist. Sobald man mehr als 150 Teilnehmer erreicht hat, muss man oftmals finanziell in Vorleistung gehen und gewisse Mindestumsätze garantieren. Bei 300-400 Teilnehmern müssen entsprechende Locations gefunden werden, die wiederum Personal und Raumkosten verursachen. Man kann also nicht einfach mal mit ein paar hundert Leuten irgendwo hingehen und jeder bezahlt seinen Teil selbst. Das unterschätzen viele.
Als noch recht junges und kleines Unternehmen können wir dieses Risiko und diese Kosten nicht allein tragen. Damit auch die Sponsoren zufrieden sind, schaffen wir entsprechende Mehrwerte. So werden alle Sponsoren auf der Anmeldeseite mit Logo verlinkt und auf dem Event selbst über eine Beamerpräsentation mit Foto eines Ansprechpartners vor Ort vorgestellt. Da wir sonst keine Namensschilder oder ähnliches anbieten, hat dies einen enormen Vorteil. Jeder, der sich für das Produkt eines Sponsors interessiert, weiß genau, wie der Ansprechpartner heißt bzw. aussieht und kann diesen gezielt ansprechen. Für unsere Hauptsponsoren richten wir nun auch einen eigenen Anlaufpunkt auf den Veranstaltungen ein. Das kann ein gekennzeichneter Stehtisch oder Loungebereich sein. Außerdem werden die vier Hauptsponsoren mit einem größeren Logo auf den Anmeldeseiten und exklusiv auch unter www.online-marketing-lounge.de verlinkt. Als Sahnehäubchen kommt der Abdruck des Logos der Vier auf unserem Online Marketing Lounge Kalender 2008 hinzu.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluß unsere Standardfrage. Was wird in fünf Jahren auf der Online Marketing Lounge diskutiert? Sprechen wir dann über Web 4.0?

Christian Boris Schmidt: Zunächst einmal hoffe ich, dass wir auch in den nächsten Jahren weiter die Online Marketing Lounge veranstalten können. Zu den Herausvorderungen, die damit verbunden sind, habe ich ja schon oben einiges gesagt. Ich bleibe natürlich zuversichtlich, dass wir uns auch in fünf Jahren noch dort treffen und der inoffizielle T-Shirt-Wettbewerb, den die Kollegen von Telefon.de ins Leben gerufen haben, bis dahin legendär ist. Worüber wir diskutieren werden ist natürlich schwer vorauszusehen. Ich hoffe, dass man dann nicht mehr versucht das Web in Versionen zu beschrieben. In jedem Fall denke ich, dass wir bis dahin viele Pleiten sowie einige große Erfolge gesehen und alle aus den Erfahrungen gelernt haben. Viel mehr als die nächste Generation der Web-Applikationen interessieren mich derzeit die neuen, jungen Köpfe, die mit einer noch selbstverständlicheren Herangehensweise das Web mit ihren Ideen erobern wollen. Ich bin oft regelrecht geschockt, wenn ich sehe, dass manch 15-Jähriger schon so weit ist, wie ich erst vor wenigen Jahren. Dabei habe auch ich schon 1998 als Schüler begonnen eigene Webprojekte zu betreiben.

Linktipp: Erlebnisse verschenken

Stichworte:

Ein Kommentar zu ““Ja, wir erhalten jede Menge positives Feedback zu unseren Veranstaltungen.” - Im Gespräch mit Christian Boris Schmidt zum Thema Online Marketing Lounge”

  1. topfmodel sagt:

    Also ich wäre für Namensschilder!

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Ja, wir erhalten jede Menge positives Feedback zu unseren Veranstaltungen.” - Im Gespräch mit Christian Boris Schmidt zum Thema Online Marketing Lounge Christian Boris Schmidt Online Marketing Lounge