Christian Boris Schmidt SMS Preisvergleich “In gemeinsamen Gesprächen haben wir festgestellt, dass sich unsere Geschäftsfelder optimal ergänzen.” - Christian Boris Schmidt über die Kooperation von Ecato und Hiogi » Interview Blog

“In gemeinsamen Gesprächen haben wir festgestellt, dass sich unsere Geschäftsfelder optimal ergänzen.” - Christian Boris Schmidt über die Kooperation von Ecato und Hiogi

Klaus-Martin Meyer: Christian, Du hast mal wieder Neuigkeiten von Ecato zu berichtet. Zusammen mit Hiogi bzw. der 44044 startet Ihr einen mobilen Preisvergleich per SMS. Wie kam es zu dieser Liaison?

CBS: In gemeinsamen Gesprächen haben wir festgestellt, dass sich unsere Geschäftsfelder optimal ergänzen. Hiogi hat eine Wissenscommunity, die Fragen jeder Art per SMS beantwortet. Ecato ermöglicht es Websites einen Whitelabel-Marktplatz mit Preisvergleich einzurichten. Beide Unternehmen bieten ihren Partnern über eine API darüber hinaus eine Schnittstelle zur Verknüfpung der Inhalte. Die Idee lag auf der Hand: Ein mobiler Preisvergleich per SMS auf Basis unserer Preisdatenbank, wobei die Community die Preisvorschläge vor dem Versand der Antwort überprüft und ggf. korrigiert. Abgerundet wird das Ganze mit dem hiogi Preisvergleich online, der Fragen zu den Produkten aus der Wissensdatenbank von hiogi anzeigt und die passenden Antworten direkt verlinkt.

Klaus-Martin Meyer: Das Weihnachtsgeschäft ist im vollen Gange. Der beste Zeitpunkt die Preise zu vergleichen. Wie funktioniert der Preisvergleich?

CBS: Unser mobiler Preisvergleich ist einzigartig einfach. Der Nutzer muss keine Software installieren, benötigt keinerlei besondere Hardware und kann den Service mit jedem Vertrag oder Prepaid-Guthaben nutzen. Auch ist keine Eingabe von Zahlencodes, EAN, für den Preisvergleich nötig. Man sendet einfach von unterwegs eine SMS zum Haustarif beispielsweise mit PREISE WII an 44044 und erhält i.d.R. innerhalb einer Minute eine Antwort mit der Anzahl der von uns erfassten Internetangebote und dem günstigsten Preis zur Nintendo Wii zurück auf sein Handy. Die Antwort kostet nur 0,39 EUR, wobei wir vom Erlös 0,10 EUR an die Initiative “Weihnachten im Schuhkarton” spenden.

Klaus-Martin Meyer: Ist die technische Realisierung via SMS nicht etwas zu trivial, wo das Internet gerade Beine bekommt? Was ist in Zukunft zu erwarten?

CBS: Die Anbieter mobiler Services denken meines Erachtens noch zu weit voraus. In der Praxis ist das mobile Internet unter den Verbrauchern noch lange nicht genügend verbreitet. Die Gründe dafür sind vielfältig und die Hürden werden nur langsam abgebaut. Selbst das iPhone konnte daran in der Masse noch wenig ändern. Außerdem sind nahezu auch alle anderen Mobiltelefone heute bereits internetfähig. Aber die meisten Verbraucher nutzen das Handy eben zum Telefonieren und Kurznachrichten schreiben, ja sogar als Taschenuhr, aber noch lange nicht zum Surfen. Dennoch haben Handydienste die Möglichkeit selbst die immer weniger werdenden Internetmuffel zu erreichen - eben über SMS. Für den Nutzer ist nicht die Rafinesse der Technik entscheidend, sondern dass er den Mehrwert unkompliziert und kostentransparent nutzen kann. Genau darum macht der mobile Preisvergleich von 44044 und Ecato Sinn. Natürlich gibt es darüber hinaus auch bereits Kooperationspartner, die unser Angebot nutzen, um Handy-Applikationen auch mit Hilfe des mobilen Internets zu entwickeln. Ein Anwendungsbeispiel ist das Einscannen der Strichcodes auf der Produktverpackung mit dem Fotohandy anhand einer kostenlosen Software, die den Code umwandelt und zum Preisvergleich an unsere Schnittstelle via Internet übermittelt. Hier hat man dann natürlich vor allem freiere Darstellungsmöglichkeiten beispielsweise zur Kaufberatung, weshalb solche Angebote ebenso Sinn machen.

Klaus-Martin Meyer: Mal abgesehen vom Preisvergleich. Welche Art von mobiler Anwendung wird Deiner Meinung nach für die größten Furore sorgen?

CBS: Ich denke, der größte Mehrwert wird immer im lokalen und zeitlichen Bezug liegen. Wenn ich unterwegs bin, will ich wissen, was in meiner Nähe gerade los ist. Wer recherchiert schon vor einem spontanen Ausflug, welches das geeignetste Restaurant in der Nähe ist und ob dies gerade ein Mittagsangebot hat, wenn man dort ist. Ist man aber erst mal am Auflugsziel angelangt, wird diese Information sehr relevant. Hier sehe ich auch ein großes Potenzial für mobiles Marketing. Dabei muss es nicht immer nur um den Freizeitbereich gehen, den zum Beispiel Qype schon gut abdeckt. Es gibt auch Nutzergruppen, die wie Rechtsanwälte, Steuerberater oder Beamte in der Regel über ein überdurchschnittliches, gesichertes Einkommen verfügen und berufsspezifische Informationen auch im Außendienst abrufen können müssen. Hier ist KAUPERTS Straßenführer, der präzise zu jeder Straße und Hausnummer in Berlin die behördlichen Zuständigkeiten bennent und diese mit lokalen Dienstleistern in der Umgebung ergänzt, ein passendes Anwendungsbeispiel. Noch gibt es dieses Hilfsmittel nur als gedrucktes Buch, in Kürze wird es um ein Online-Angebot und bald um einen mobilen Service erweitert. Und da wir gerade “auf der Straße sind”, auch für Carsharing-Angebote sehe ich in Zukunft einen immer größeren Nutzen in mobilen Anwendungen. Spontan unterwegs ein Auto buchen und losfahren, das ist heute teilweise schon Realität. In diesen Feldern wird es mit Sicherheit noch viele spannende Entwicklungen geben.

Stichworte:

Ein Kommentar zu ““In gemeinsamen Gesprächen haben wir festgestellt, dass sich unsere Geschäftsfelder optimal ergänzen.” - Christian Boris Schmidt über die Kooperation von Ecato und Hiogi”

  1. Lukas sagt:

    Finde den Preisvergleich auf dem Handy eine gute Alternative.

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “In gemeinsamen Gesprächen haben wir festgestellt, dass sich unsere Geschäftsfelder optimal ergänzen.” - Christian Boris Schmidt über die Kooperation von Ecato und Hiogi Christian Boris Schmidt SMS Preisvergleich