Qype Stephan Uhrenbacher"Qype spiegelt das wider, was im echten Leben bislang nur dem eigenen Freundeskreis vorbehalten war." » Qype Stephan Uhrenbacher » Interview Blog

“Qype spiegelt das wider, was im echten Leben bislang nur dem eigenen Freundeskreis vorbehalten war.” - Im Gespräch mit Stephan Uhrenbacher

Interview-blog.de: Herr Uhrenbacher, Sie sind der Geschäftsführer der Firma Qype GmbH. Können Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Stephan Uhrenbacher: Qype ist ein Empfehlungsportal und Stadtmagazin im Internet. Registrierte Mitglieder bewerten Betriebe, Orte und Dienstleistungen in über 3.000 Städten. Das sind beispielsweise Tankstellen, Kneipen, Restaurants, Kindertages­stätten, Sehenswürdigkeiten, Ärzte, Tierhandlungen, Tagesmütter und Sportvereine. Kurz: alles, was auch in einem Branchenbuch zu finden ist. Der Clou dabei ist jedoch, dass alle Einträge mit persönlichen Bewertungen und Empfehlungen – von Nutzern für Nutzer – versehen sind. Bewertet werden kann mit null bis fünf Qype-Sternen und mit einer kurzen Begründung. Im Sommer 2006 gestartet, hat Qype schon jetzt monatlich rund 700.000 Nutzer und mehr als 12.000 Autoren. Geld verdient das Unternehmen in erster Linie mit Online-Werbung. Die kommerzielle Vermarktung startete im Januar. Aber: Dienstleister und Unternehmen können sich mit einem Branchenbucheintrag kostenlos auf Qype präsentieren.

Kurz zu mir: Ich bin 38 Jahre alt. Ende der 90-er Jahre habe ich für Gruner+Jahr das Reiseportal TravelChannel aufgebaut. Dann ging es nach London, um von dort für Lastminute.com den nordeuropäischen Markt zu betreuen. Der nächste Schritt war Axel Springer – hier war die Neuausrichtung von Bild.de meine Aufgabe. 2003 stieß ich als COO zur Versandapotheke DocMorris. Und heute sehe ich die Zukunft in vernetzten, einfachen, kollaborativen und offenen Anwendungen.

Interview-blog.de:
Wir müssen einmal eine rein phonetische Frage stellen. Wie spricht man Qype eigentlich korrekt aus und wie sind Sie auf den Namen gekommen?

Stephan Uhrenbacher
: Qype setzt sich zusammen aus den Begriffen „Quality“ + „Hype“ – entsprechend wird der Name ausgesprochen - KWAI - Da wir unser Portal nicht nur in Deutschland, sondern auch international etablieren wollen, halten wir ihn für eine gute Wahl: Er hatte vorher noch keine Bedeutung und er ist in vielen Sprachen einfach zu merken und auszusprechen.

Interview-blog.de: Was motiviert die User dazu ihren jeweils vergleichsweise kleinen Beitrag zum großen Ganzen von Qype beizutragen?

Stephan Uhrenbacher: Qype spiegelt das wider, was im echten Leben bislang nur dem eigenen Freundeskreis vorbehalten war. Wer eine wirklich glaubwürdige Empfehlung über ein Restaurant, Hotel oder Handwerker brauchte, fragte im persönlichen Umfeld. Heute geht das online schneller und einfacher. Die Kombination von nutzererstellten Inhalten und Communiy-Elementen schafft einen neuen Typus Medien, der beides gleichzeitig ist: hilfreich und unterhaltsam. Das hat es bisher so nicht gegeben und spricht die Nutzer an.

Interview-blog.de: Was sind ihrer Meinung nach die kritischen Erfolgsfaktoren beim Aufbau eines Internet-Portals?

Stephan Uhrenbacher: Man muss sich sehr klar sein, welche Zielgruppe an aktiven Nutzern man anspricht. Bei Qype ist diese aktive Zielgruppe im Moment eher eng gesteckt, bei einer Video-Plattform ist sie breiter, bei einer Kontaktbörse dagegen sehr groß. Der identifizierten Zielgruppe muss man ein attraktives Produkt präsentieren und dieses so lange optimieren, bis diese Kernnutzer es weiter empfehlen. Klar ist: Kein Mensch macht bei irgend etwas mit, wenn er nicht einen eigenen Nutzen daraus zieht. Eine Idee ist nichts, die Umsetzung ist alles.

Interview-blog.de: Zum Abschluß wie gewohnt unsere Standardfrage. Wo steht Qype in fünf Jahren?

Stephan Uhrenbacher:
Qype ist dabei, die wichtigste Quelle für lokale Informationen zu werden. Denn Qype schafft es, den Nutzer dazu zu animieren, seine Erfahrungen zu teilen. Nach dem Erfolg am deutschen Markt, wo bereits mehr als 3.000 Orte erfasst sind, bin ich von einem schnellen internationalen Ausbau in Europa überzeugt. Immerhin bietet Qype auch der Werbeindustrie einen radikal neuen Weg, um auf lokaler Ebene Zielgruppen anzusprechen.

Stichworte:

Ein Kommentar zu ““Qype spiegelt das wider, was im echten Leben bislang nur dem eigenen Freundeskreis vorbehalten war.” - Im Gespräch mit Stephan Uhrenbacher”

  1. Liste mit Interviews der Deutschen Gründerszene von A-Z | Thinkomat - Die Ideenentwicklungsmaschine sagt:

    […] Interview im interview-Blog (neu) […]

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Qype spiegelt das wider, was im echten Leben bislang nur dem eigenen Freundeskreis vorbehalten war.” - Im Gespräch mit Stephan Uhrenbacher Qype Stephan Uhrenbacher