Andreas Rührig, Gaming, Wazap! Web 2.0"Gaming ist definitiv kein Trend mit kurzer Halbwertszeit" » Andreas Rührig, Gaming, Wazap! Web 2.0 » Interview Blog

“Gaming ist definitiv kein Trend mit kurzer Halbwertszeit” - Im Gespräch mit Andreas Rührig (Wazap!)

interview-blog.de: Herr Rührig, Sie sind Gründer der Firma Wazap AG. Könnten Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Andreas Rührig, Wazap!: Wazap! wurde 2005 gegründet und hat sich inzwischen zur führenden internationalen Suchmaschine für den gesamten Spielebereich entwickelt. Internetnutzer finden bei uns aber nicht nur eine umfassende, fokussierte Informationsaufbereitung zu Gaming-relevanten Themen – eine zunehmend wichtige Rolle spielt inzwischen auch bei uns die Interaktion mit einer überaus lebendigen Web 2.0-Community. Das heißt: Wer auf www.wazap.de Informationen über sein Lieblingsspiel sucht, profitiert nicht nur von der Treffsicherheit unserer geprüften und daher extrem hochwertigen Suchergebnisse. Er kann auch in großem Umfang auf so genannten User Generated Content zurückgreifen, also Ratings, Kommentare und Bewertungen von anderen Wazap!-Nutzern – und diesen wiederum selbst mit prägen. Das wird sehr gut angenommen. Unsere User haben sehr schnell die Vorteile der Wazap!-Community schätzen gelernt und machen uns dabei durch ihren vielfältigen, lebendigen Input jeden Tag noch attraktiver.

interview-blog.de: Die Wirtschaftswoche beschreibt Ihren Service als Google für Spiele. Sieht man sich Ihre Webseite an, hat man den Eindruck, dass es eher eine Kombination aus Social Network und Yahoo! ist. Trügt der Eindruck?

Andreas Rührig, Wazap!: Interessant, dass Sie das fragen. Denn abgesehen von unseren inzwischen wirklich beachtlichen Netzwerkqualitäten steht Wazap! seit Kurzem in einer strategischen Partnerschaft mit Yahoo! als einem der umfangreichsten Suchangebote Deutschlands. Wir betrachten die Zusammenarbeit als gegenseitige Ergänzung: www.wazap.de verbreitert seine Suchmöglichkeiten durch die Integration der kommerziellen Suchergebnisse von Yahoo! in seine eigenen spielerelevanten Ergebnisseiten – und Yahoo! profitiert von einer gemeinsamen Erschließung des immensen Vermarktungspotenzials, das der wachsende Online Gaming-Markt bietet. Als Kombination aus Social Network und Yahoo! würde ich Wazap! deshalb nicht bezeichnen – wir stehen für ein unabhängiges, ganz eigenes Modell, das aber durchaus Schnittstellen mit anderen, komplementären Anbietern für sich zu nutzen weiß.

interview-blog.de: Den Erfolg in Japan wollen Sie mit Wazap! jetzt auch in Deutschland wiederholen. Können Erfolgsstories auch einmal von Ost nach West verlaufen anstatt immer andersherum?

Andreas Rührig, Wazap!: Warum eigentlich nicht? In den Anfängen von Wazap! haben wir, Timo Meyer und ich, uns letztlich genau diese Frage auch gestellt – und wir wollten es tatsächlich wissen. Natürlich, Japan war 2005 beim Gaming schon weiter als Deutschland. Außerdem haben Timos halb japanische Identität, seine Marktkenntnis und unser bereits bestehendes Netzwerk vor Ort mit drei weiteren japanischen Mitgründern die Entscheidung positiv beeinflusst. Aber den Ausschlag gab letztlich vor allem eine Überlegung: Wir hatten in den Jahren zuvor bereits zwei Internet-Unternehmen von Deutschland aus aufgebaut. Also wollten wir die Latte nach unseren vorhergehenden Erfolgen im Internetgeschäft bewusst etwas höher legen, um uns zu beweisen, dass wir auch das können. Und wir waren überzeugt: Wenn wir mit Wazap! in Japan erfolgreich sein können, dann werden wir es überall sein. Und es ist jetzt besonders schön, zu sehen, dass wir auch hier Recht behalten haben.

interview-blog.de: Das britisch/amerikanische Fähnchen unten auf Ihrer Webseite ist noch nicht mit einem Link hinterlegt. Wann ändert sich an diesem Sachverhalt etwas?

Andreas Rührig, Wazap!: Mit einem verbindlichen Datum für den Start von Wazap! am englischsprachigen Markt kann ich noch nicht aufwarten – aber Sie haben richtig erkannt, dass wir uns bereits sehr konkret darauf vorbereiten. Ich gehe davon aus, dass wir die Fähnchen bereits im Mai 2007 zum Flattern bringen werden.

interview-blog.de: Zum Abschluss wie gewohnt unsere Standardfrage: Wo steht Wazap! in fünf Jahren?

Andreas Rührig, Wazap!:
Gaming ist definitiv kein Trend mit kurzer Halbwertszeit. Spielen ist ein menschliches Bedürfnis, und ich bin überzeugt, dass allein der technologische Fortschritt diesem Markt in den nächsten Jahren noch nachhaltige Wachstumsimpulse geben wird. Darauf freue ich mich, denn mit der Nachfrage nach Games wachsen auch Wazap! und seine Community. Unsere Expansion, die weitere Internationalisierung und natürlich der Auf- und Ausbau einer weltweiten Gamer-Community wird uns sicher noch für ein paar Jahre beschäftigen. Wo wir dann in fünf Jahren stehen werden? Wir sind bereits auf einem sehr guten Weg, deshalb würde ich meinen: auf Platz eins der weltweiten Games-relevanten Seiten.

Stichworte:

Ein Kommentar zu ““Gaming ist definitiv kein Trend mit kurzer Halbwertszeit” - Im Gespräch mit Andreas Rührig (Wazap!)”

  1. gründerszene » Wazap.de Relaunched - Interview mit Gründer Andreas Rührig sagt:

    […] P.S. Ein weiteres Interview mit Andreas findet sich hier. […]

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Gaming ist definitiv kein Trend mit kurzer Halbwertszeit” - Im Gespräch mit Andreas Rührig (Wazap!) Andreas Rührig, Gaming, Wazap! Web 2.0