bendecho Dominik Hettich “Das erste Jahr war sehr spannend und mit Sicherheit kann ich sagen, dass kein Tag langweilig war.” - Im Gespräch mit Dominik Hettich (bendecho) » Interview Blog

“Das erste Jahr war sehr spannend und mit Sicherheit kann ich sagen, dass kein Tag langweilig war.” - Im Gespräch mit Dominik Hettich (bendecho)

Klaus-Martin Meyer: Herr Hettich, Sie sind der Geschäftsführer der Firma iemotion GmbH. Könnten Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Dominik Hettich: Die Ursprünge der iemotion GmbH reichen bis in das Jahr 1999 zurück, damals war ich neben dem Studium als klassischer Freelancer für verschiedene Kunden tätig. Kurz darauf folgten bereits die ersten eigenen Webprojekte, welche dann 2005 in die GmbH überführt wurden. Mit www.bendecho.de und www.zaparena.de finden sich bereits zwei Aggregationskonzepte in unserem Portfolio. Die Studentenplattform www.studentum.de wird ebenfalls von uns betrieben und bietet deutlich mehr als reines Social Networking, bspw. Informationen zum Studium, Partytermine oder eine kostenlose Jobbörse.

Klaus-Martin Meyer: Dieser Tage feiert bendecho.de seinen ersten Geburtstag. Was ist in diesem ersten Jahr alles Aufregendes passiert?

Dominik Hettich:
Das erste Jahr war sehr spannend und mit Sicherheit kann ich sagen, dass kein Tag langweilig war. Als mit das Schönste finde ich, dass sich eine tolle Community entwickelt hat, welche einerseits viel Verständnis für die üblichen Schwierigkeiten zum Start zeigte und andererseits mit vielen Ideen und Anregungen aktiv zur Weiterentwicklung der Plattform beiträgt. Da macht es auch wenig aus, wenn regelmäßig die Nächte zu kurz sind oder der Postbote mit dicken Einschreiben klingelt.

Klaus-Martin Meyer:
Wie wichtig ist der Medienstandort München für Ihre Firma?

Dominik Hettich: Leider wurde in letzter Zeit der Standort München für Gründer und junge Startups immer erst an zweiter oder dritter Stelle genannt. Die aktuelle Entwicklung zeigt jedoch dass München durchaus mit Berlin mithalten kann, denn hier entsteht ebenfalls eine spannende Gründerkultur mit Treffen und Austauschmöglichkeiten. Gepaart mit den fast schon traditionellen Medien- und Internetunternehmen wie ProSiebenSat.1, Premiere, Amazon, Yahoo, GMX oder dem Holtzbrinck eLAB ergibt sich ein fruchtbarer Mix. Auch Faktoren wie genügend Nachschub an Praktikanten und qualifizierten Absolventen der beiden großen Münchner Elite-Universitäten und der hohe Freizeitwert – sofern man überhaupt Freizeit hat – machen den Standort München für mich sehr attraktiv.

Klaus-Martin Meyer:
Wie der Presse zu entnehmen ist, startet bendecho jetzt international durch. Wird die Ressonanz im englisch sprachigen Raum ähnlich sein wie in Deutschland?

Dominik Hettich: Nachdem wir ja bereits einige Tage online sind, kann ich sagen, dass wir mit der ersten Entwicklung sehr zufrieden sind. Die Wachstumspotentiale sind im englischsprachigen Raum aufgrund der breiten Zielgruppe noch einmal deutlich größer als in Deutschland.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluß wollen wir auch Sie mit unserer Standardfrage quälen. Wie wird sich das Thema Social Videosharing in den nächsten fünf Jahren entwickeln?

Dominik Hettich: Bewegbild wird sicherlich in den nächsten Jahren ein aktuelles Thema bleiben, auch wenn der aktuelle Hype etwas abschwächen wird. Aufgrund der Fülle an verfügbaren Videos bei den klassischen Videoportalen wird es für den User immer schwieriger werden, die für ihn interessanten und relevanten Inhalte zu finden. Suchdienste wie bspw. Google Video oder Aggregatoren wie bendecho werden so mehr und mehr eine Rolle bei der Leitung und Lenkung von Userströmen spielen. Natürlich ist hier auch schon ein harter Wettbewerb ausgebrochen, doch ich denke dass sich bendecho bereits gut positioniert hat und sich behaupten kann.

Das Team vom Interview-Blog empfiehlt den Süßwaren Shop weil Weingummis einfach ein Muß sind im Büro!

Stichworte:

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Das erste Jahr war sehr spannend und mit Sicherheit kann ich sagen, dass kein Tag langweilig war.” - Im Gespräch mit Dominik Hettich (bendecho) bendecho Dominik Hettich