gaertnerblog Stephanie Dann"Seit 10 Jahren bin ich Garten-Fanatikerin" » gaertnerblog Stephanie Dann » Interview Blog

Das 100. Interview: “Seit 10 Jahren bin ich Garten-Fanatikerin” - Im Gespräch mit Stephanie Dann (gaertnerblog.de)

Klaus-Martin Meyer: Stephanie, Sie sind die “Gärtnerin” von gaertnerblog.de. Wie kam es zu dem Blog?

Stephanie Dann: Seit fast 30 Jahren pflege ich Zimmerpflanzen und seit 10 Jahren bin ich Garten-Fanatikerin. Und aufgrund meiner Topf- und Erde-Sucht bin ich stellenweise anstrengend für die menschliche Umwelt.
Abgesehen vom Erfahrungsaustausch auf persönlicher Ebene habe ich vor 5-6 Jahren angefangen, mich in Garten-Foren zu tummeln. Dabei habe ich viel von anderen Erfahrungen profitieren und auch einiges weitergeben können. Weil das alles Spaß macht und nützlich ist und es außerdem Blogs gibt und ich ein Ventil brauchte, um meinem Umfeld nicht auf die Nerven zu gehen, lag ein Gartenblog sehr nahe.

Klaus-Martin Meyer: Können Sie uns kurz erklären, was es mit dem Garten-Koch-Event auf sich hat?

Stephanie Dann: Das Garten-Koch-Event ist ein monatlich stattfindendes Event, das zum Ziel hat, Gärtnern und Kochen zusammenzubringen. Jeden Monat gibt’s ein neues Thema aus dem Gemüse-/Kräuter-/ Obstgarten, zu dem jeweils Infos zum Anbau im Garten erscheinen und ein Aufruf, Rezepte zu diesem Thema einzureichen. Zweck: Verbindung von Gemüsebeet und passenden saisonalen Rezepten. Erfolgreiche Gärtner sind bei einsetzender Ernteschwemme dankbar für Rezepte und viele, die gern gärtnern, kochen auch gern.
Wer möchte (Blogger und Nicht-Blogger sind eingeladen), kocht etwas Passendes und reicht sein Rezept ein. So kommt zu jedem Thema eine tolle Rezeptsammlung zusammen und Spaß macht es auch, überall mal in die verschiedenen Kochtöpfe zu gucken und sich inspirieren zu lassen. Am Ende des Monats ist dann Abstimmung. Alle Leser wählen ihr Lieblingsrezept und das Sieger-Rezept wird natürlich entsprechend (immateriell) gewürdigt.
Es ist ein Blog-Carnival. Genaueres kann man in diesem Beitrag zum Garten-Koch-Event  lesen.

Klaus-Martin Meyer: Ich selber blogge mit mehreren Mitstreitern für den marketing-blog.biz und finde die Kooperation ganz inspirierend. Auch auf Ihrem Blog schreiben mehrere Autoren mit. Welche Vor- oder auch Nachteile resultieren aus dem Teamwork?

Stephanie Dann: Nur Vorteile. Ich habe absolut tolle Mitblogger, die sensationell tolle Sachen schreiben! Jeder von uns hat so seine Lieblingsthemen und Spezialistentümer und wir haben Garten-Erfahrung von Reihenhausgarten-Größe bis “Großgrundbesitz”, von Ziergarten bis Nutzgarten und Gartendekoration. Das bereichert das Themen-Spektrum und machts für mich sehr viel interessanter. Und ich hab dann auch mal was zu lesen. Ich wünsche mir noch mehr mitschreibende Garten-Hobby-Autoren!

Klaus-Martin Meyer: Uns würde Ihre Meinung (vor dem Hintergrund Ihrer Erfahrungen mit dem Gartenblog) zu den folgenden zwei Theorien interessieren: 1.) Blogger haben zuviel Zeit! ….

Stephanie Dann: Das ist Quatsch. Vor dem Hintergrund des Gartenblogs würde ich sagen: Viele Menschen haben ein Hobby. Hobbies gelten allgemein als akzeptiert, außer von den armen Menschen, die ihre Daseinsberechtigung nur aus Arbeit ableiten. Nur weil jemand über ein Garten-Hobby schreibt, heißt das nicht, dass er sonst nichts zu tun hätte (ganz im Gegenteil) oder sich immer langweilen müsste, sondern vielmehr, dass er sich jenseits der furchtbar schwerwiegenden und “wichtigen” Alltagspflichten (bzw. dazwischen) gerne austauscht und gerne schreibt. Bloggen auf dem Gärtnerblog ist somit eine Maßnahme zum Erhalt einer funktionierenden Work-Life-Balance und eine Antwort auf die Frage, was einem sonst noch wichtig ist. ;-)
Fernsehsesselsitzer haben zu viel Zeit!

Klaus-Martin Meyer: … und 2.) Leser von Blogs klicken nicht auf Werbebanner.

Stephanie Dann: Warum nicht? Wenn mich etwas interessiert und ich dazu eine mich ansprechende Werbung sehe, klicke ich drauf. Wenn nicht, dann nicht. Dabei ist es unerheblich, ob ich mich auf einem Blog oder nicht befinde. Genau so scheint es sich auch mit den Gärtnerblog-Lesern zu verhalten, denn es kommt tatsächlich vor, dass sie auf Werbeflächen klicken.
Ich schätze, die Theorie gründet auf Hypothesen wie: Blog-Leser sind im Gegensatz zum “Durchschnittsdummen” viel zu mündig, um sich durch Werbung blenden zu lassen. Blog-Leser fühlen sich grundsätzlich durch Werbung gestört. Werbung ist grundsätzlich pfui. Und so weiter. Penetrante Werbung, unpassende Werbung, animierte Werbebanner, Layer-Werbung, dumme Werbung turnt auch wirklich ab und mich wundert, dass immer noch so viele Unternehmen darauf bestehen, potenziellen Kunden im ganz großen Stil auf den Geist zu gehen. So was möchte ich auf dem Blog nicht haben. Adsense-Werbung scheint den Gärtnerblog-Lesern zum Teil Nutzen zu bieten. Wäre das nicht so, würden sie sie ignorieren. Für so mündig halte ich Blog-Leser.

Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluß unsere Standardfrage: Wie wird/soll sich Ihr Blog in den nächsten drei Jahren entwickeln?

Stephanie Dann: Zu einem Spaß bringenden und nützlichen Platz für mich und alle Gartenfans im Internet - ob sie nun lieber schreiben oder lesen -  mit weiteren drei fruchtbaren Gartenjahren darin. Es würde mich freuen, wenn sich irgendwann vielleicht Sponsoren finden, die Lust haben, das Blog zu bereichern und dabei ausgetretene Online-Werbe-Trampelpfade mal versuchsweise zu verlassen. :-)

Stichworte:

Ein Kommentar zu “Das 100. Interview: “Seit 10 Jahren bin ich Garten-Fanatikerin” - Im Gespräch mit Stephanie Dann (gaertnerblog.de)”

  1. Der Blogbote » Blog Archive » Interview-Blog hat Geburtstag sagt:

    […] Hier geht’s zum 100. Interview >> […]

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» Das 100. Interview: “Seit 10 Jahren bin ich Garten-Fanatikerin” - Im Gespräch mit Stephanie Dann (gaertnerblog.de) gaertnerblog Stephanie Dann