Ausbildung, Daniel Bönnighausen Elektroniker “Nachdem mein eigener privater Blog eine positive Resonanz erzielen konnte, entschloss ich mich zu einem Blog zum Thema Energie sparen, Haushaltsgeräte und Ausbildung zum Elektroniker.” - Im Gespräch mit Daniel Bönnighausen » Interview Blog

“Nachdem mein eigener privater Blog eine positive Resonanz erzielen konnte, entschloss ich mich zu einem Blog zum Thema Energie sparen, Haushaltsgeräte und Ausbildung zum Elektroniker.” - Im Gespräch mit Daniel Bönnighausen

Klaus-Martin Meyer: Daniel, Du blogst unter http://www.saving-volt.de. Könntest Du dich und Deine Seite bitte kurz vorstellen?

Daniel: Also ich bin Daniel und komme aus Schwalmstadt. Liegt unterhalb von Kassel und liegt in Nordhessen. Gebürtig komme ich aber aus dem Ruhrgebiet und fühle mich immer ein wenig dort hingezogen. Nachdem mein eigener privater Blog eine positive Resonanz erzielen konnte, entschloss ich mich zu einem Blog zum Thema Energie sparen, Haushaltsgeräte und Ausbildung zum Elektroniker. Der Blog entstand während meiner Ausbildung zum Elektroniker. Ich konnte also bisher die gesammelten Erfahrungen aus meinem Beruf in den Blog integrieren.

Klaus-Martin Meyer: Was war die Motivation zu den genannten Themengebieten zu bloggen?

Daniel: Die Motivation habe ich nun ja schon fast erklärt. Die Erfahrungen während meiner Ausbildung zeigten mir, dass viele ältere Menschen gegenüber der modernen Technik nicht gerade positiv gegenüberstehen. Man möchte diese Menschen informieren und ihnen ehrliche Ratschläge geben. Dies versuche ich auch in Kundengesprächen immer wieder zu verdeutlichen. Ein Beispiel dafür ist auch das EU-Label. Dieses informiert über energiesparende Geräte und teilt sie in Energieeffizienzklassen ein. Ich verkaufe einem Kunden nur Produkte, wo ich selbst eine Ersparnis sehe. Man muss dabei immer den Anschaffungspreis und den Energieverbrauch gegenüber dem aktuellen Verbrauch des jetzigen Endgeräts sehen. Es macht keinen Sinn hier unnötige Investitionen zu tätigen, wenn sich diese einfach über Jahre nicht rechnen würden. Junge Menschen sind in der Hinsicht etwas anders gestimmt.

Auf der anderen Seite möchte ich im Blog aber auch über die Ausbildung zum Elektroniker informieren. So informiere ich regelmäßig über die Ausbildung zum Elektroniker. Darüber sollen zukünftige Azubis sich über die Ausbildung informieren können. Gleichzeitig bin ich erst aus meiner Lehre raus und bin so noch nah am „Geschehen“. Ich weiß also welche Fragen sich Azubis in diesem Bereich stellen und worauf es ankommt. Gleichzeitig aber auch, was sie in den Prüfungen erwarten müssen und wie diese ablaufen.

Klaus-Martin Meyer: Kannst Du uns auch etwas zu Leserresonanz sagen. Wer liest mit, gibt Feedback, das motiviert oder frustriert?

Daniel: Ich habe einen Blog geschaffen, der hauptsächlich von Google-Besuchern lebt. Die dortigen Themen werden nur selten von Stammlesern gelesen. Auch ist es thematisch ein sehr eingeschränkter Blog und für viele nicht interessant. Ich schreibe darin nicht über Tipps zur Suchmaschinenoptimierung oder wie man gegen eine Erkältung vorgeht. Also ist die Zielgruppe sehr stark eingeschränkt, dafür aber enorm zielgerichtet. Es dürften aber auch gerne mehr Besucher sein.
Feedback gibt es, so erreichen mich auch konkrete Email-Anfragen zu Themen wie Tipps zur Gesellenprüfung. Es scheint wirklich viele zu geben, die Probleme mit der Prüfung haben oder regelrecht Prüfungsangst haben. Ich versuche sie also zu ermutigen und gebe ihnen hilfreiche Tipps. So etwas freut mich natürlich, gerade wenn diese jungen Menschen die Prüfung dann auch noch bestehen.
Klaus-Martin Meyer: Würdest du denn selbst diesen Beruf anderen empfehlen?

Daniel: Diese Frage kann ich deutlich mit einem „ja“ beantworten. Fachkräfte werden besonders in dieser Berufsgruppe gesucht. Elektroniker sind rar und kaum freie Kräfte zu finden. Man muss jedoch dazusagen, dass eine gewisse Arbeitsmoral und Beurteilung vorliegen muss. Es reicht nicht nur aus gute Noten zu haben. Auch eine schlecht abgeschlossene Ausbildung ist eher kontraproduktiv. Wer was erreichen will, der hat in der Elektrotechnik jedoch sehr gut Chancen.
Klaus-Martin Meyer: Zum Abschluss unsere Standardfrage. Worüber bloggst Du in fünf Jahren?

Daniel: Eine sehr gute Frage. Ich vermute einfach mal, dass ich in fünf Jahren über Roboter schreiben werde, die unseren Haushalt fast komplett übernehmen sollen. Die Entwicklung geht sehr schnell voran und es wird nicht mehr sehr lange dauern. Vielleicht können wir uns in 10 Jahren schon beamen ;) .

Stichworte:

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Nachdem mein eigener privater Blog eine positive Resonanz erzielen konnte, entschloss ich mich zu einem Blog zum Thema Energie sparen, Haushaltsgeräte und Ausbildung zum Elektroniker.” - Im Gespräch mit Daniel Bönnighausen Ausbildung, Daniel Bönnighausen Elektroniker