BlogFrosch Michaela “Michaela ist auch mein realer Rufname, ich bin also nicht mit einem Nick im I-Net unterwegs.” - Im Gespräch mit Michaela (BlogFrosch) » Interview Blog

“Michaela ist auch mein realer Rufname, ich bin also nicht mit einem Nick im I-Net unterwegs.” - Im Gespräch mit Michaela (BlogFrosch)

Klaus-Martin: Guten Morgen Michaela, Du bist die Macherin von Blogfrosch, könntest Du dein Blog und Dich unseren Lesern bitte kurz vorstellen?

Michaela: Guten Morgen, Klaus-Martin! Ja, mache ich gerne, dann fange ich einfach mal an. Michaela ist auch mein realer Rufname, ich bin also nicht mit einem Nick im I-Net unterwegs. Ansonsten bin ich verheiratet, habe 3 Kinder, bin von Beruf Technische-Bauzeichnerin und lebe mit meiner Familie in Köln.

Gegründet habe ich den BlogFrosch vor rund zwei Jahren (mit einer Subdomain) auf Grund meiner Diagnose: „Leukämie“ und dem daraus resultierenden langen Krankenhausaufenthalt in der Isolierstation, wo ich leider keine Besucher empfangen dürfte. Mit meinem Laptop bewaffnet, konnte ich so über den Blog, meine Familie, Freunde und Interessierte - über den Stand meiner Stammzelltransplantation auf dem Laufenden halten. Erst seit 19.Okt.2009 bin ich über die URL blogfrosch.de zu erreichen.

Mittlerweile schreibe ich über alle mögliche Themen, sei es Design, Privates, Leukämie, Gadgets, Rezepte, Fundstücke aus dem I-Net, Blogparaden oder meine Hilferufe in der Blogsphäre, wenn ich mal wieder technische Probleme mit meinem Blog habe.

Zu meinen Hobbys zählt die Malerei, bevorzugt mit Öl auf Leinwand, manchmal auch in Acryl. Meine Bilder gibt es auf Kunst11.de zu sehen. Kunst11 ist mein (aus Zeitmangel) derzeit leider etwas verwaister Blog.

Klaus-Martin: Blogfrosch ist jetzt rund zwei Jahre online. Was waren aus Deiner Sicht die bemerkenswertesten Höhepunkte der Karriere von Blogfrosch?

Michaela: Das war der ganze Zuspruch, liebe Worte, Wärme, Trost, Gedanken, Träume, Daumendrücker, Mut, Tränen, Leid, aufbauende Worte, Güte, Beistand, Mitgefühl, Menschlichkeit und vieles mehr, dass ich während meiner Erkrankung von meinen Bloglesern erfahren dürfte. Zudem lerne ich fast täglich unheimlich nette Leute kennen, die ich manchmal auch real treffe.

Klaus-Martin: Das Themensprektrum ist recht heterogen. Wie schaffst Du es dennoch, offensichtlich recht viele Leser zu haben?

Michaela: Die Antwort liegt bereits in deiner Frage. ;) Ein breites Themenspektrum spricht m.E. eine vielseitige Leserschaft an. Eine gute Mischung aus allem, was mich interessiert. Die Menschen sind bunt, das Leben ist bunt und mein Content ist halt auch bunt.

Klaus-Martin: Welche Tipps würdest Du jungen Anfängern geben, die morgen mit einem neuen Blog starten werden.

Michaela: Als allererstes sollte ein Blogger ehrlich und authentisch sein. Die Leser merken schnell, wenn man ihnen etwas „vorspielt“, was man gar nicht ist. Zudem freut sich jeder Blogger über Kommentare, woraus meist sehr interessante Diskussionen entstehen und man selber bekommt dann auch ein paar Besucher zurück. Man sollte im eigenen Blog auch so gut wie es geht auf Kommentare eingehen. Dann sind noch Geduld und Durchhaltevermögen zwei sehr wichtige Komponenten.

Klaus-Martin: Zum Schluss unsere berühmte Standardfrage. Was werden wir in fünf Jahren auf Blogfrosch lesen?

Michaela: Das wüsste ich auch gerne. Ich denke, so wie sich das Zeitgeschehen entwickelt, so breitgefächert wie das Themensprektrum heute ist, so wird es auf dem BlogFrosch wahrscheinlich auch weitergehen. Halt nur mit noch mehr Lesern. ;)

Stichworte:

Ein Kommentar zu ““Michaela ist auch mein realer Rufname, ich bin also nicht mit einem Nick im I-Net unterwegs.” - Im Gespräch mit Michaela (BlogFrosch)”

  1. Mein erstes Interview - BlogFrosch sagt:

    […] Mein erstes Interview Donnerstag, 26. Nov. 2009 um 15:56 Uhr von Michaela Kommentar hinterlassen Falls es Euch interessiert, Klaus-Martin vom Interview-Blog hat mich interviewt. […]

Kommentar / Antwort verfassen



<

Google


Add to Technorati Favorites

» “Michaela ist auch mein realer Rufname, ich bin also nicht mit einem Nick im I-Net unterwegs.” - Im Gespräch mit Michaela (BlogFrosch) BlogFrosch Michaela